Rock im Allerpark - Supportbands stehen fest

14. Juni 2017

Rock im Allerpark 2014 (Foto: Hallenbad / Lars Hung)

In diesem Jahr werden die DONOTS den Allerpark rocken – aber nicht nur sie werden auf der Bühne das Publikum begeistern. Drei regionale Newcomer-Bands wurden ausgewählt, um vorweg die Besucher schon mal ordentlich in Stimmung zu bringen. Junge Bands aus der Region konnten sich bewerben und die Resonanz war groß: Über hundert Bands wollten dabei sein, und nach einem sorgfältigen Hearing hat die Jury nun ihre Entscheidung getroffen. Hier die Supportbands, die vor den DONOTS die Bühne im Allerpark anwärmen werden:

Kyonic (Braunschweig/Wolfsburg)

Die niedersächsische Band Kyonic existiert in der jetzigen Form seit 2015, ihre Wurzeln reichen jedoch bis 2007 zurück. Schon in den ersten Bandjahren spielten sie bei dem renommierten W:O:A Metalbattle und gehörten dort im nationalen Finale zu den besten Metal-Newcomern Deutschlands, und 2016 waren sie die Sieger von „Local Heroes“ „Always trying to be better“ ist das Motto der Musiker, persönlich wie auch künstlerisch: Es gibt keinen Stillstand, die Band arbeitet unermüdlich an ihrer Weiterentwicklung. Inspiriert und beeinflusst von Bands wie Metallica, Trivium oder Dream Theatre erzeugen Kyonic bei Konzerten eine positive Grundstimmung und verstehen es hervorragend, das Publikum mit ihrer energiegeladenen Show mitzureißen.

Final Impact (Gifhorn)

Einschlägiger Punkrock – damit machen die Jungens von Final Impact ihrem Namen alle Ehre. Das Repertoire bedient sich an allem, was Punkrock so zu bieten hat und obendrein ist immer eine Portion Köpfchen mit dabei. Das Debüt-Album „Turn the Page“ erschien im Mai 2015 und klingt nach guter Laune, Sommer und Skateboards. Auf der Bühne sorgen durchdachte Riffs und abwechslungsreiche Texte eine energiegeladene Liveshow. Derzeit ist die zweite Platte in Arbeit – wie sie wohl klingen wird? Einen Einblick wird sicher der Auftritt der Band bei Rock im Allerpark bieten…

The Planetoids (Hannover)

Wissenschaftler haben herausgefunden: Auf Mars, Venus und Jupiter führen the Planetoids die Charts an! Und nicht nur dort, auch auf den anderen Planeten unseres Sonnensystems sind sie mindestens in den TOP 10. Nur einer hängt mal wieder dem Trend hinterher: Die Erde!! Die junge Band aus Hannover und Düsseldorf hat den Groove Pop erfunden. Einfallsreich kombinieren sie Pop mit Elementen aus Funk, Indie und Disco. Tanzbar und energiegeladen, gleichzeitig aber auch sehr entspannt. Nach drei veröffentlichten Singles erschien 2016 ihr Debütalbum „Plutonium“ digital, ab Februar 2017 ist es auch in Vinyl erhältlich.

Eine Veranstaltung vom Hallenbad – Kultur am Schachtweg mit freundlicher Unterstützung der Stadt Wolfsburg, der Wolfsburg AG, der Autostadt GmbH, der Volkswagen AG, der Volkswagen Immobilien GmbH, des Autohauses Wolfsburg, der IG Metall und des Designer Outlets.

Zurück

Partner

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden,dass wir Cookies setzen. Mehr Informationen
Verstanden

Let's Party!